2008



Download
Bremer Studenten gründen Futsal-Verein
WK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.1 KB

Kurzdoku über Futsal und den CFS Bremen e.V. 25.05.2008


Futsal Spieler im Intensivtalk

In Südamerika wird Futsal gespielt, das ist eine sehr filigrane Abwandlung des Fußballs mit einem speziellen Ball. Auch in Bremen gibt es eine Futsal-Mannschaft, den Club de Futebol de Salao Bremen. Mirza, Rene und Michao spielen dort mit und haben Peter Mack im Intensiv-Talk davon erzählt.


K.-D.-B. Indoor Soccer Cup - Delmenhorst 11/12.2008

masters

Auch beim Masters in Delmenhorst konnte der CFSB wieder zaubern und den Turniersieg schlussendlich ungefährdet einfahren! Der CFS Bremen bezwang im Finale das Team der Sparkasse Bremen-Nord mit 1:0.

 

Das Team:

Lars, Julian, Marvin, Paul, Dennis, Paddy, Bastian


qualifikations-turnier

Am 22.11.2008 fand in der Delmenhorster Stadthalle das zweite Qualifikationsturnier für die 33 Auflage der Hallenmasters der Betriebs- und Freizeitmannschaften aus Bremen und Delmenhorst statt. Der CFC Bremen gewann unter 10 angetretenen Mannschaften den 1 Platz und qualifizierte sich somit für die Masters am 13.12.2008.

Das Team:

Lars, Julian, Mirza, Marvin, Paul, Dennis, Tanjo, Bastian und Paddy


cfsb, beste deutsche mannschaft beim iutt 2008

CFSB erreichte dieses Jahr (01.-03.05.2008) beim IUTT einenzufriedendstellenden 10ten Platz. Das gesetzteZiel unter die ersten 5 Mannschaften zu kommen, war auf keinem Fall unerreichbar. Die Mannschftbewies jedoch deutlich ihre Party-Qualitäten ;-) was den 10 Platz zu Folge hatte.

 

Weiteres über das Turnier auf der Homepage des IUTT.


final ranking: men

1 Polytechnic Tomsk Polytechnic University Russia
2 Universitas Košice P. J. Šafárik University Košice Slovakia
3 University of Evry University of Evry France
4 Staps Orsay UFR Staps Paris XI Sud - Orsay France
5 Mobulu Futsal Uni Bern University of Bern Switzerland
6 AZS Poznań 2 Trade and Commerce College Poland
7 EMU Crows Eastern Mediterranean University Northern Cyprus
8 University of York University of York England
9 Los Lentejos Charles University Czech Republic
10 Club de Futebol de Salão Bremen Universität Bremen Germany
11 AZS Poznań 1 Adam Mickiewicz University Poland
12 FC Rimmini Uno Eindhoven University of Technology The Netherlands
13 Team Konstanz Uni Konstanz Germany
14 Faculdade de Direito de Lisboa Faculdade de Direito de Lisboa Portugal
15 Uppsala Warriors Utrecht University The Netherlands
16 ESZVV Totelos 1 Eindhoven University of Technology The Netherlands
17 VUT Brno Brno University of Technology Czech Republic
18 FU Berlin Freie Universität Berlin Germany
19 Glamorgan Academics University of Glamorgan Wales
20 Spartak de Megevand Université de Franche-Comté France
21 Erasmus FC FHW Berlin + University of West of England + Inholland International Exchange Students

 




final ranking: women


1 Victoria Nizhny Novgorod Russia
2 UFC Ladies Münster Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Germany
3 Femida Saint-Petersburg State University Russia
4 Uni Rostock Rostock University Germany
5 Nuenen University of Nuenen The Netherlands
6 Uni Paderborn Paderborn University Germany
7 Drs. Vijfje University of Groningen The Netherlands
8 Uni Fribourg University of Fribourg Switzerland




hansestadt cup 2008

rostock, bremen, hamburg & greifswald

Der Futsal Hansestadt Cup wurde zwischen Rostock, Hamburg, Greifswald und Bremen ausgetragen.
Jede Stadt richtete ein Turnier aus, an dem neben den Städteteams auch andere Mannschaften vor Ort teilnehmen können. Gewertet wurden aber nur die Spiele der Städteteams gegeneinander für die Gesamtwertung.

Die Abschlusstabelle:

1. 31 P. - Futsal Hamburg (35:17/+18)
2. 30 P. - Baltic Futsal Rostock (34:19/+13)
3. 16 P. - Club de FUTebol de SALao Bremen (20:27/-7)
4. 12 P. - Futasl HGWaii (23:38/-15)


Platzierung der Teams bei Betrachtung aller Spiele gegen alle angetretenen Mannschften:

1. 47 P. - Futsal Hamburg (49:24/+25)
2. 40 P. - Baltic Futsal Rostock (46:37/+9)
3. 22 P. - Futasl HGWaii (39:53/-14)
4. 19 P. - Club de FUTebol de SALao Bremen (23:45/-22)


Torschützenliste
12 Angelo Diekmann (Futsal Hamburg)

10 Farhaj Khoshgouy (Futsal Hamburg)

9 Mirza Begovic (CFS Bremen)
9 Stefan Saatmann (Baltic Futsal Rostock)
9 Otto Baserop (Futsal HGWaii)

8 Pascale Weber (Futsal Hamburg)
8 Tom Erdmann (Futsal HGWaii)

7 Alex Hartwig (Futsal HGWaii)
7 Mirko Koziolek (Futsal HGWaii)

6 Benno Zech (Baltic Futsal Rostock)

5 Lassaad Chaari (CFS Bremen)

4 Enis Boukari (Futsal Hamburg)
4 Philipp White (Futsal Hamburg)
4 Michael Schieblich (Baltic Futsal Rostock)
4 Oliver Kraus (Baltic Futsal Rostock)

3 Rene El Seoud (CFS Bremen)
3 Patrick Kitschke (Futsal HGWaii)
3 Özgül Yusuf (Futsal Hamburg)
3 Roger Keil (Futsal Hamburg)
3 Fabian Gohl (Futsal HGWaii)

2 Patrick Osowski (Futsal Hamburg)
2 Felipe Lopez (CFS Bremen)
2 Manuel Musselmann (Futsal Hamburg)
2 Christian Koll (Baltic Futsal Rostock)
2 Robert Hoffmann (Futsal Hamburg)
2 Michael Scheiblich (Baltic Futsal Rostock)
2 Marouan Bedoui (CFS Bremen)

1 Dennis Kublanck (CFS Bremen)
1 André Woldt (Futsal HGWaii)
1 Burkhard Strutz (CFS Bremen)
1 Artur (CFS Bremen)
1 Petr Bezdek (Baltic Futsal Rostock)
1 Christian König (Baltic Futsal Rostock)
1 Jackob Szczuplinski (Futsal Hamburg)
1 Patrick Kitschke (HGWaii)


Hanse Cup Greifswald (26.04.2008)

Tabelle
1. Futsal Hamburg 18 P. (19:7/+12)
2. Futsal HGWaii I 18 P. (24:13/+11)
3. BF Rostock 18 P. (21:11/+10)
4. Futsal HGWaii II 6 P. (11:28/-17)
5. CFS Bremen 0 P. (0:16/-16)

Spiele
1 Futsal HGWaii I - BF Rostock (3:4)
2 Futsal HGWaii II - Futsal Hamburg (0:5)
3 Futsal HGWaii I - Futsal HGWaii II (8:3)
4 BF Rostock - Futsal Hamburg (0:3)
5 Futsal Hamburg - Futsal HGWaii I (1:4)
6 Futsal HGWaii II - BF Rostock (0:6)
7 Futsal Hamburg - Futsal HGWaii II (2:0)
8 BF Rostock - Futsal HGWaii I (2:0)
9 Futsal HGWaii II - Futsal HGWaii I (2:3)
10 Futsal Hamburg - BF Rostock (3:1)
11 Futsal HGWaii I - Futsal Hamburg (2:1)
12 BF Rostock - Futsal HGWaii II (4:2)
13 Futsal HGWaii II - CFS Bremen (2:0)
14 Futsal HGWaii I - CFS Bremen (2:0)
15 BF Rostock - CFS Bremen (2:0)
16 Futsal Hamburg - CFS Bremen (2:0)
17 Futsal HGWaii II - CFS Bremen (2:0)
18 Futsal HGWaii I - CFS Bremen (2:0)
19 BF Rostock - CFS Bremen (2:0)
(Da der CFSB nicht angetreten ist, wurden alle Spiele mit 2:0 gegen sie gewertet!)


Hanse Cup Hamburg (28.06.2008)

Tabelle
1. Baltic Futsal Rostock 11 P. (8:1/+7)
2. Futsal Hamburg 10 P. (10:5/+5)
3. FC Barrio 7 P. (7:6/+1)
4. CFS Bremen 7 P. (4:8/-4)
5. Post SV 4 P. (4:9/ -5)
6. HGWAII 3 P. (5:9/-4)

Spiele
1. Futsal Hamburg - Baltic Futsal Rostock (0:1)
2. CFS Bremen - Futsal HGWAII (1:0)
3. Post SV - FC Barrio (1:0)
4. Futsal Hamburg - CFS Bremen (1:1)
5. Baltic Futsal Rostock - Post SV (0:0)
6. Futsal HGWAII - FC Barrio (1:3)
7. Post SV - Futsal Hamburg (1:3)
8. Baltic Futsal Rostock - Futsal HGWAII (1:0)
9. FC Barrio - CFS Bremen (1:0)
10. Futsal Hamburg - Futsal HGWAII (3:0)
11. FC Barrio - Baltic Futsal Rostock (1:1)
12. CFS Bremen - Post SV (2:1)
13. FC Barrio - Futsal Hamburg (2:3)
14. Baltic Futsal Rostock - CFS Bremen (5:0)
15. Futsal HGWAII - Post SV (4:1)


Hanse Cup Bremen (16.02.2008)

Bericht
In der Universitätshalle der Uni Bremen fand am Samstag den 16.02.2008 das zweite Turnier des Hanse Cups statt. Der Turniersieger hieß am Ende "Futsal Hamburg" mit 3 Toren Vorsprung vor dem "FC Barfuss Baghdad" die neben dem zweiten Platz den Besten Sieler und Torschützenkönig mit "Ali Erdal" und den besten Torward mit "Marco Behrens" stellten. Auf dem dritten Platz platzierte sich das "Team Eric" die in der letzten Minute des lezten Spieles gegen "Futsal Hamburg" ganz knap den Turniersieg aus der Hand gaben.
Der "CFS Bremen" zeigte außer der beiden gewonnenen Spiele eine entäuschende Turnierleistung. Trotzdem kletern sie in der Gesamtwertung einen Platz nach Vorne, vor "Baltic Futsal Rostock" die beim Turnier in Bremen unter ihren Erwartungen auf den fünften Platz landeten. Das Schlusslicht des Turniers war das Team "Futsal HGWaii" aus Greifswald die gute Ansätze zeigten, am Ende aber nicht mit Erfolg gekröhnt wurden. Der Vorstand des "CFS Bremen" bedankt sich herzlichst beim Schiedsrichter "Detlef Ahrens", "Ebru Yildirim" der Turnierleitung, dem "Bremer Fussbal Verband", dem "Hochschulsport Bremen" und allen Teams die so ein tolles Turnier möglich gemacht haben.

Tabelle

1. Futsal Hamburg 12 P. (16:6/+10)

2. FC Barfuss Baghdad 12 P. (18:11/+7)

3. Team Eric 10 P. (11:8/+3)

4. Club de Futebol de Salao Bremen 6 P. (11:13/-2)

5. Baltic Futsal Rostock 4 P. (10:18/-8)

6. Futsal HGWaii 0 P. (8:18/-10)


Spiele
1. CFS Bremen - BF Rostock (2:0)
2. Futsal Hamburg - Futsal HGWaii (4:2)
3. FC Barfuss Baghdad - CFS Bremen (3:0)
4. BF Rostock - Futsal HGWaii (4:2)
5. CFS Bremen - Team Eric (1:2)
6. Futsal HGWaii - FC Barfuss Baghdad (1:2)
7. BF Rostock - Futsal Hamburg (0:3)
8. FC Barfuss Baghdad - Futsal Hamburg (2:1)
9. Team Eric - BF Rostock (2:2)
10. CFS Bremen - Futsal HGWaii (6:2)
11. Team Eric - FC Barfuss Baghdad (5:2)
12. Futsal Hamburg - CFS Bremen (6:2)
13. Futsal HGWaii - Team Eric (1:2)
14. FC Barfuss Baghdad - BF Rostock (9:4)
15. Team Eric - Futsal Hamburg (0:2)

Bester Spieler
Ali Erdal (FC Barfuss Baghdad)
Bester Torwart
Marco Behrens (FC Barfuss Baghdad)
Torschützenkönig
Ali Erdal 10-Tore (FC Barfuss Baghdad)


Hanse Cup Rostock (12.01.2008)

Tabelle

1. Futsal Hamburg 7 P./(8:6)

2. Baltic Futsal Rostock 7 P./(11:7)
3. Universität Rostock 6 P./(6:5)
4. Club de Futebol de Salao Bremen 6 P./(8:8)
5. Futsal HGWaii 1 P./(6:13)


Spiele
1. BF Rostock - Uni Rostock (1:1)
2. CFS Bremen - Futsal Hamburg (2:1)
3. Futsal HGWaii - BF Rostock (1:5)
4. Uni Rostock - CFS Bremen (1:0)
5. Futsal Hamburg - Futsal HGWaii (2:1)
6. BF Rostock - CFS Bremen (4:2)
7. Uni Rotock - Futsal Hamburg (2:2)
8. Futsal HGWaii - CFS Bremen (2:4)
9. Futsal Hamburg - BF Rostock (3:1)
10. Uni Rostock - Futsal HGWaii (2:2)

Bester Spieler
Enis Boukari (Futsal Hamburg)
Bester Torwart
Dennis Braukhane (Futsal Hamburg)
Torschützenkönig
Mirza Begovic 5-Tore (CFS Bremen)


2 futsal cup 2008 - hamburg

Der 2. Futsal Cup Hamburg (22.03.2008) war ein voller Erfolg. Es gab spannende 28 Spiele. Dabei wurden 131 Tore geschossen. Und bis zum Schluss blieb es offen, wer den Turniersieg mit nach Hause nimmt. Es war ein langes, anstrengendes aber doch schönes Turnier. Bei Spielen jeden gegen jeden kann man seine Stärke zeigen und ist nicht abhängig vom Glück einer Vorrunde. Das Team vom CFS Bremen erreichte nur den 5. Platz, doch mit etwas mehr Geschick währe viel mehr drin gewesen, was auch die Tabelle belegt. Trotzdem war das Turnier eine wertfolle Erfahrung, wobei der CFSB sehr viel dazu gelernt. Ein herzliches dankeschön geht an Jörg, der wiedermahl ein sehr gutes Turnier auf dei Beine stellte.

Tabelle:
1. Futsal Hamburg - 16 P. - 21:13 (+8) T.
2. Hertha BSC - 15 P. - 23:15 (+8) T.
3. United Futsal Berlin - 15 P. - 18:12 (+6) T.
4. FC Cheko 07 - 12 P. - 22:15 (+7) T.
5. CFS Bremen - 12 P. - 18 : 17 (+1) T.
6. Perspolis - 7 P. - 11:17 (-6) T.
7. FC Barrio - 4 P. - 9:21 (-12) T.
8. Post SV - 1 P. - 8:20 (-12) T.

Ergebnise:
Post SV - CFS Bremen [1:3]
Perspolis - FC Cheko 07 [2:1]
FC Barrio - Futsal Hamburg [1:3]
Hertha BSC - United Futsal Berlin [4:0]
FC Cheko 07 - Post SV [4:1]
CFS Bremen - Perspolis [3:1]
United Futsal Berlin - FC Barrio [5:1]
Futsal Hamburg - Hertha BSC [6:1]
FC Barrio - FC Cheko 07 [2:5]
Post SV - Perspolis [0:2]
CFS Bremen - Hertha BSC [0:4]
Futsal Hamburg - United Futsal Berlin [2:1]
FC Cheko 07 - CFS Bremen [2:5]
Hertha BSC - FC Barrio [3:0]
United Futsal Berlin - Post SV [2:1]
Perspolis - Futsal Hamburg [2:2]
FC Cheko 07 - Hertha BSC [4:1]
CFS Bremen - United Futsal Berlin [1:3]
Post SV - Futsal Hamburg [1:3]
FC Barrio - Perspolis [2:1]
United Futsal Berlin - FC Cheko 07 [3:2]
Futsal Hamburg - CFS Bremen [4:3]
Hertha BSC - Perspolis [5:2]
FC Barrio - Post SV [1:1]
FC Cheko 07 - Futsal Hamburg [4:1]
Perspolis - United Futsal Berlin [1:4]
CFS Bremen - FC Barrio [3:2]
Post SV - Hertha BSC [3:5]

Torschützen CFS Bremen:
Lassaad 10
Mirza 5
Maxwell 3


1 platz für das team aus bremen

weserkurier

stadtteilkurier mitte

sportteil

03.02.2008

Download
Uni Bremen gewinnt den Uni-Messe-Cup
img015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.3 KB

Am 01.02.2008 fand auf der Hannover Messe der STUDI CUP statt. Es nahmen 4 Mannschaften teil. Zwei Mannschaften der Uni Bremen, Eine Mannschaft der Uni Hannover und eine Mannaschaft der Uni Braunschweig. Gespielt wurde jeder gegen jeden, in einer Hin- und eine Rückrunde. Am Ende stand der CFS BRemen mit 12 Punkten und kener Niederlage auf dem ersten Platz.

Bericht:
Futsal vom Feinsten zeigten fünf Teams der Universitäten Bremen, Hannover und Braunschweig beim Futsal-Messe-Cup im Rahmen der ABF-Messe in Hannover. Vollbesetzte Zuschauerränge während des gesamten Turniers bewiesen, dass dieser aus Südamerika kommende Hallensport inzwischen seinen Weg in den deutschen Fußball gefunden hat.
Ausgerichtet vom Niedersächsischen Fußball Verband (NFV) zauberten die fünf multinationalen Teams mit dem "ganz anderen Ball". Dieter Neubauer vom NFV machte deutlich, was solche Futsalturniere zu einem Event der besonderen Art werden lässt. "Der schwerfällige Ball lässt Bolzen und Dribbeln kaum zu. Beim Futsal stehen Technik, Teamplay und Taktik im Vordergrund, sonst gelten überwiegend die Fußballregeln", so der Referent für Freizeitfußball im Norddeutschen Fußball-Verband.
Die Aktiven im Hallengeviert zeigten sich von der großen Resonanz und der perfekten Organisation begeistert. Felipe Lopez war zusammen mit seinen Freunden extra aus Bremen angereist, um die Farben des späteren Turniersiegers Club de FUTebol de Salao zu vertreten. Seine Teamkameraden kamen aus Polen, Ecuador,Tunesien, Kolumbien und Bosnien. "Ein Turnier bei einer so großen Messe, bei der im Laufe des Tages einige tausend Menschen vorbeischauen, ist eine tolle Idee, das müsste es in Bremen auch mal geben", erklärte der Elektronikstudent. Der einzige deutsche Spieler im Siegerteam war Sören Müller, Student für Englisch und Philosophie. Er spielt parallel zum Futsal noch Fußball und sieht diesen Hallensport als trainingsintensive Ergänzung zum Kicken auf dem grünen Rasen.
Das Turnier wurde in einer Hin- und Rückrunde ausgetragen, bei der das Uni-Team aus Bremen am Ende einen Pokal und einen neuen Futsalball als Preis entgegen nehmen konnte. Den zweiten Platz belegte die Universität Hannover vor der zweiten Mannschaft aus Bremen.

Die Abschlusstabelle:
1. CFS Bremen 12 P.
2. Uni Braunschweig 8 P.
3. Uni Bremen 7 P.
4. Uni Hannover 6 P.

Torschützen CFSB:
11 Lassaad
2 Mirza
1 Rene
1 Lars


Roland

Verbandsmagazin

Bremer Fußball-Verband

25.03.2008

Download
Schwachhausen knapp gescheitert
roland0208.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

anstos

vereinsmagazin

tus schwachhausen

20.03.2008

Download
Hallenfußball oder doch lieber Futsal
Anstos-März-2008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 564.0 KB

cfs bremen scheitert knappp an der teinnahme beim dfb futsal cup 2008

Team:

Oben:

Viktor Schlak, Marco Behrens, Jan Peteaux, Ali Erdal

Unten:

Mirza Begovic, Lassaad Chaari, Lars Schädler, Denis Pilipovic


Am 27 Januar fand die Norddeutsche Futsalmeisterschaft in Hamburg stadt. Der CFSB konnte mit der Unterstüzung des TuS Scwachhausen an diesem Turnier teilnehemen. Da es aufgrund von bürokratischen Hindernissen nicht möglich war den neugegündeten Verein bis zum 27.01.2008 beim BFV anzumelden, trat der CFSB als der TuS Schwachhausen an. Trotz drei Siege und nur einer Niederlage hat es am Ende, wegen der schlechteren Tordifferenz im vergleich mit den beiden Erstplatzierten, die auch 9 Punkte auf dem Konto hatten, nicht für die Qualifikation für den DFB Cup gereicht. Wir wünschen "VfV Bor. Hildesheim" und den "Suchsdorfer SV" viel Erfolg bei der Deutschen Futsal Meisterschaft und bedanken uns beim "TuS Schwachhausen", dem "Bremer Fußball Verband" und dem "Norddeutschen Fußball Verband".

Der CFSB (TuS Schwachhausen) verpasst knapp die Teilnahme am DFB-Futsal-Cup

Am 27.01.2008 fand in Hamburg das Ausscheidungsturnier des Norddeutschen Fußballverbandes für den DFB-Futsal-Cup 2008 statt. 5 Teams qualifizierten sich auf Landesebene für dieses Turnier. Für den HFV trat der FC Alsterbrüder an, für Schleswig-Holstein der Suchsdorfer SV, für Niedersachsen qualifizierten sich gleich zwei Teams, der VfV Borussia 06 Hildesheim und der FC Lachendorf. Die Farben des Bremer Fußballverbandes wurden durch den TuS Schwachhausen vertreten, der als einziges Team kein Qualifikationsturnier spielen musste, da sich beim BFV keine weiteren Mannschaften meldeten. Hieran ist zu sehen, dass der Futsalsport noch in den Kinderschuhen steckt und dass Verantwortliche der Fußballvereine mehr in dieser Hinsicht machen sollten. Die Teilnahme des TuS war auch eher zufällig. Mirza Begovic, Spieler der ersten Herren des TuS S. trat mit dem Vorschlag an den Vorstand des TuS heran, dass der TuS S. an dem Ausscheidungsturnier teilnehmen könnte, da der von ihm neu gegründete Futsal-Verein „Club de FUTebol de SALao Bremen“ noch nicht beim BFV angemeldet wurde. Der TuS Vorstand zeigte sich sehr kooperationsfreudig und leitete alles Nötige in die Wege was für die Teilnahme erforderlich war.

Das Team setzte sich aus Spielern verschiedner Fußballvereine des Bremer-Raums zusammen. Mirza Begovic war der einzige Spieler des TuS S., Lasssaad Chaari kam vom TV Eiche Horn, Dennis Pilipovic vom Bremer SV, Viktor Schlak vom OT Bremen, Jan Peteaux von TSV Etelsen, Ali Erdal, Lars Schädler und Marco Behrens kamen alle drei von TV Stuhr.

Das erste Spiel bestritt der TuS S. gegen die Alsterbrüder den Vertreter des HFV. Nach einer zerfarenen Anfangsphase ergriff der TuS die Initiative und ging in der 10 min durch einen Distanzschuss von Ali Erdal völlig verdient in Führung. Die TuS Akteure glaubten das Spiel schon gewonnen zu haben und schalteten einige Gänge zurück. Somit ließen den Gegner ins Spiel kommen was in der 13 min auch zum Ausgleich führte. Sofort erhöhten die TuS Spieler das Tempo und gingen erneut in der 16 min durch ein Tor von Ali Erdal in Führung, welches auch den Entstand markierte.

In der zweiten Partie musste der TuS S. gegen den amtierenden Norddeutschen Futsal-Meister und Deutschen-Futsal-Vieze-Meister, das Team aus der Fußball-Niedersachsen Liga, Borussia 06 Hildesheim antreten. Am Anfang des Spiels tasteten sich beide Teams ab und warteten auf Fehler des Gegners. Nach einer guten Doppelpasskombination ging Borussia Hildesheim in der 5 min in Führung. Der TuS Schwachhausen steckte nicht zurück und glich sofort nach dem Wideranpfiff durch Ali Erdal aus. Beide Teams kämpften um jeden Zentimeter und schenkten sich nichts. In der 8 min gingen erneut die Borussen aus Hildesheim in Führung. Die Spieler des TuS S. fingen sich wieder und fanden sehr schnell ins Spiel zurück. In der 10 min hatte Dennis Pilipovic den Ausgleich auf den Fuß, wurde aber kurz bevor er den Ball ins Tor schießen konnte rüde und sehr unsportlich vom Schlussmann der Borussen von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf Strafstoß, zeigte aber den Torhüter nur die Gelbe Karte. Lassaad Chaari, ein sicherer Schutze von der Sechsmeter punkt, trat zum Strafstoß an, verfehlte aber zum entsetzen der TuS Spieler das ganze Tor. Nach dieser Aktion verlor der TuS komplett die Ordnung und kassierte zwei weitere Tore und verlor somit drei wichtige Punkte.

Mit Wut im Bauch über das verlorene zweite Spiel ging es im dritten Match gegen den FC Lachendorf den zweiten Vertreter des NFV. Schon nah 5 min stand es 3:0 für den TuS S. durch de Tore von Jan Peteaux, Dennis Pilipovic und Mirza Begovic. Sofort danach ließ der TuS aber mit dem Druck nach und agierte sehr unkonzentriert. Die Lachendorfer nutzten diese Phase aus und verkürzten auf 3:2. Dennis Pilipovic baute aber gleich im Anschluss die Führung des TuS auf 4:2 aus. Doch die Kicker aus Niedersachsen ließen nicht locker und verkürzten mit großer Beihilfe des TuS Kippers Marko Behrens auf 4:3. In der Schlussminute musste der TuS um den Sieg zittern denn der FC Lachendorf bekam nach dem vierten kumulierten Foul eine 10 Meter. Marco Behrens parierte jedoch souverän den scharf geschossenen Freistoß aus 10 Metern ohne Mauer und sicherte den zweiten Sieg für den TuS S.

Nach zwei Siegen und einer Niederlage ging es im letzten Spiel gegen den Suchsdorfer SV dem Vertreter Schleswig-Holsteins. Dieser setzte sich in einem sehr umstrittenen Spiel gegen die Borussen aus Hildesheim zu Überraschung aller Anwesenden mit einem 3:2 durch. Die Schiedsrichter bestraften mit zwei fragwürdigen und völlig überzogenen Roten Karten die Borussia 06 Hildesheim. Die dadurch entstandene Überzahl an Spielern nutzte der Suchsdorfer SV eiskalt aus. Die 3:2 Führung retteten die Suchsendorfer mit sehr viel Glück über die Zeit. Für den TuS hieß es nach einiger Rechnerei, ein Sieg mit 5 Toren Unterschied musste her. Die TuS Spieler versuchten alles und gingen durch Tore von Lassaad Chaari und Lars Schädler sehr schnell 2:0 in Führung. Der Suchsendorfer FC verteidigte mit allen Mitteln das Tor, faulte oft und so kam der TuS S. zu zwei zehn Metern die beide aber nicht verwandelt wurden. Am Ende blieb es bei dem 2:0 was für den TuS das Aus bedeutete. Anscheinend war der Fluch der letzten Landesliger-Saison, als der TuS S. auch wegen eines Schlechten Torverhältnisses nicht aufstieg, immer noch gegenwärtig.

Spiele:
Spiel 1 11.00 Uhr FC Alsterbrüder - TuS Schwachhausen (1:2)
Spiel 2 11:20 Uhr VfV Bor. Hildesheim - FC Lachendorf (10:1)
Spiel 3 11.40 Uhr Suchsdorfer SV - FC Alsterbrüder (5:1)
Spiel 4 12.00 Uhr VfV Bor. Hildesheim - TuS Schwachhausen (4:1)
Spiel 5 12.20 Uhr Suchsdorfer SV - FC Lachendorf (5:2)
Spiel 6 12.40 Uhr FC Alsterbrüder - VfV Bor. Hildesheim (1:3)
Spiel 7 13.00 Uhr TuS Schwachhausen - FC Lachendorf (4:3)
Spiel 8 13.20 Uhr VfV Bor. Hildesheim - Suchsdorfer SV (2:3)
Spiel 9 13.40 Uhr FC Lachendorf - FC Alsterbrüder (1:7)
Spiel 10 14.00 Uhr TuS Schwachhausen - Suchsdorfer SV (2:0)

Tabelle:
1. VfV Borussia 06 Hildesheim (NFV 1) / 9 Punkte (19:6 Tore +13)
2. Suchsdorfer SV (SHFV) / 9 Punkte (13:7 Tore +6)
3. TuS Schwachhausen (BFV) / 9 Punkte (9:8 Tore +1)
4. FC Alsterbrüder von 1948 (HFV) / 3 Punkte (10:11 Tore -1)
5. FC Lachendorf (NFV 2) / 0 Punkte (7:26 Tore -19)

 

Das Team:

Viktor Schlak, Marco Behrens, Jan Peteaux, Ali Erdal, Mirza Begovic, Lassaad Chaari, Lars Schädler, Denis Pilipovic

 

Torschützen:
3 Ali Erdal
2 Denis Pilipovic
1 Mirza Begovic
1 Jan Peteaux
1 Lassaad Chaari
1 Lars Schädler